"Das wirklich wichtigste im Leben" Vielbeklatschte Premiere

 

 

DIE SCHÖNE Schöne und das Biest1

 

UND

 

DAS BIEST

 

 

Kinderstück nach dem Märchen

von Jeanne-Marie Leprince de Beaumont

 

von

Frank Pinkus (Text)

und Patrick Kuhlmann (Musik)

 

3 D, 3 H / 1 Dek.

UA 30.11.2016 Theater Weyhe

 

Schöne und das Biest4König Paul ist eigentlich ein netter und herzensguter König – aber leider kümmert er sich etwas zu sehr um sich selbst und etwas zu wenig um sein Volk. Die Hexe Larissa (Oder ist sie doch eine gute Fee?) stellt ihn deshalb auf eine Probe, die König Paul leider nicht besteht. Zur Strafe wird er (samt seinem Hofstaat) verzaubert. Er selbst wird zu einem ziemlich grässlichen Biest, seine Köchin Katharina wird zur Katze und sein Haushofmeister Pankratius ist nun ein Papagei. Und sie können erst erlöst werden, wenn ein junges Mädchen klug genug ist, nicht nur die hässliche Oberfläche des Biests zu sehen, sondern bereit ist, den verzauberten König zu heiraten…

 

Kaufmann Ludwig steht kurz vor der Pleite – und als er auch noch sein letztes Schiff verliert, weiß er nicht mehr weiter. Zu allem Überfluss verirrt er sich auch noch im Wald und kommt auf ein geheimnisvolles Schloss, dessen Herr ein Biest ist. Dieses Biest lässt ihn nur laufen, wenn Ludwig seine Tochter auf’s Schloss schickt. Widerwillig lässt sich Ludwig auf diesen Handel ein…

 

Schöne und das Biest2Aber dann kommt alles anders als gedacht. Bella, die schöne Tochter Ludwigs, lässt sich vom Biest keineswegs einschüchtern – und stellt fest, dass hinter der rauen Oberfläche ein gutes Herz schlägt…

 

König Paul, Katharina und Pankratius beginnen zu hoffen. Ist Bella das Mädchen, das sie erlösen kann…?

 

 

...und das sagte die Presse:

 

Schöne und das Biest5"Es ist wieder Märchenzeit im Weyher Theater. Die jungen und älteren Besucher erwartet mit der Aufführung von „DIE SCHÖNE UND DAS BIEST“ erneut ein klassisches Märchen mit allem, was dazu gehört: gute und etwas weniger gute Charaktere, ein Hauch von Zauberei und Magie, sprechende Tieren und natürlich ein Happy End.

Das ist aber noch längst nicht alles, was die Premierenbesucher zu sehen bekamen. Die jungen Besucher wurden nicht enttäuscht…

Neben den gelungenen Dialogen, dem zauberhaften Bühnenbild auf der Drehbühne und den fantasievollen Kostümen sorgen bei dem diesjährigen Weihnachtsmärchen erneut die eingängigen Lieder für zusätzliche Begeisterung und beste Stimmung." (Weser-Kurier)

 

Schöne und das Biest3„Der von Dramaturg Frank Pinkus kindgerecht aufbereitete Märchenstoff hält auch geschickt-verpackte pädagogische Lebensweisheiten bereit. Durch amüsante Handlungsabläufe und bildhafte Überraschungen gelingt es dem Ensemble im Handumdrehen, die Aufmerksamkeit der jungen Zuschauer zu bannen. Aber auch für Erwachsene hält der Stoff durch versteckte Anspielungen und ironisch-humorvolle Textpassagen reichlich Unterhaltung bereit. Das komödiantische Abenteuer in der Inszenierung von Hermes Schmid besticht nicht nur durch das gute Spiel der Darsteller, sondern auch durch die schönen Musik- und Tanzeinlagen, die für Abwechslung in der Handlung zwischen Menschen- und Märchenwelt sorgen.“ (Kreiszeitung)

 

 

 Fotos © 2014 Weyher Theater

 

 

 

 

drucken nach oben
Datenschutz | Impressum | Disclaimer

© 2017
TM Theaterverlag München
Hamburg