AMATEURE

 

 

Die beliebtesten Stücke auf Ihren Bühnen

 

 

 

 

 

KIKI PACKT AUS

 

von

KLAUS HEILMANN

 

2 D, 3 H / minimale Verwandlungsdek.

 

Kiki ist acht, ein starkes Mädchen in einem schulischen Tief. Sie hat bisher schon einiges gelernt fürs Leben - darüber; wie man mit den schwierigen Erwachsenen, den Eltern und Lehrern, klar kommt, auch wenn sie einen nicht verstehen. Das will sie den anderen Kindern nicht vorenthalten. Kiki packt also aus.

Gemeinsam mit ihren Brüdern Alex und Niko hat sie ein Theaterstück einstudiert, das die wirklich wichtigen Fragen des Lebens behandelt:

 

Warum bekommen Erwachsene immer alles, was sie sich wünschen, und Kinder nie? Warum müssen Kinder mit viel weniger Geld auskommen als die Erwachsenen, obwohl die doch schon alles haben, was sie brauchen? Warum nehmen Eltern ihre Kinder nie ernst? Und vor allem: Was kann man tun, damit sich das alles ändert?

 

Die Zuschauer werden Zeugen der reichlich chaotischen Generalprobe zu diesem weltbewegenden theatralen Manifest bestechend kindlicher Logik. Liebenswert altklug führt Kiki als Conférencier durch einen bunten Reigen witzig-frecher Szenen aus dem familiären Alltag. Das quicklebendige freche Stück für die ganze Familie bringt Klaus Heilmanns neue Kinderbuch-Figur Kiki auf die Bühne und überträgt ihre „Autobiografie“ „Kikis Welt“ in witzige Familienszenen und spritzige Rampenmonologe. Ein Minimum an Ausstattung, die kleine Besetzung und der Probencharakter der Vorstellung machen das Stück zur idealen Vorlage für fliegende Produktionen: Eine Kiste genügt Kiki zum Auspacken.

 

 

 

LUZI, DER SCHUTZENGELLUZIFoto4-web

 

Ein Stück für Kinder von

KLAUS HEILMANN

 

2 D, 3 H bei Doppelbes./ variable Dek. - ab 6 Jahren

 

Luzi, als technisch ausgeklügelter Prototyp des Schutzengels fürs 21. Jahrhundert dem Fortschritt auf Erden angepasst, verfügt über eine erstklassige High-Tech-Ausstattung Ultraschall-Navigator, Düsentriebwerk, Infrarot-Sensor Astronautenuhr … Weil der neue Engel statt in Rüschenhemd und Goldlöckchen mit Ledermontur und roter Strähne im schwarz gefärbten Haar auftaucht, nennt Petrus ihn Luzi - als Abkürzung für Luzifer. Zur Testphase gehört ein erster Auftrag auf der Erde. Petrus vertraut Luzi die achtjährige Usa an, deren schulische Leistungen ohne ersichtlichen Grund nachgelassen haben und deren Schutzengel man auf Kur schicken musste - das Mädchen ist recht anstrengend. Luzi soll klären, was los ist und Lisa wieder auf den rechten Weg bringen. Doch die selbstbewusste Lisa und ihre vorwitzige Freundin Conny haben den Engel bald auf ihrer Seite, und mit Witz und Tücke gelingt es Luzi immer wieder, den übereifrigen, doch ungeschickten Streberengel Gabriel abzuhängen, der seinen ersten Einsatz überwachen soll. Schließlich lüftet Luzi das Geheimnis der Mädchen: Sie wollen ein altes Rennpferd vor dem Schlachthof retten. Zu dritt entwickeln sie einen Plan, zu dem ein Feueralarm während der Klassenarbeit gehört, und fast wäre alles gut gegangen.

 

Doch dann läuft der Klassenbeste Christian verzweifelt von zu Hause fort, und Conny ist schuld...! Zum Glück hat Luzi neben seiner technischen Ausrüstung auch Mut und verrückte Ideen und außerdem Benedetta auf seiner Seite. Die bezaubernde Köchin im Engelswohnheim, die mit Charme und Schokoladenpuddlng Luzis Herz im Sturm erobert hat, weiß: Wer Fehler macht, muss sie auch wieder ausbügeln. So retten die Mädchen zuletzt nicht nur das Pferd, sondern gewinnen in Christian auch einen neuen Freund. Und als Petrus den Schutzengel zuletzt abberufen möchte, fällt Benedetta noch ein Trick ein, damit er vorerst bei seinen neuen Freunden bleiben kann.

 

Ein himmlisch freches Stück zu Klaus Heilmanns Luzi-Schutzengelbüchern.

 

 

 

MEINE TANTE AUS AMERIKA oder BERÜHMT SEIN IST ALLES

 

Stück von

CHRISTIANE SCHÜTZE

 

10-15 Darst. / variable Dek. - ab 10 Jahren

 

Karlos skurrile Tante aus Amerika ist so sparsam, dass sie ihre Briefe auf die Rückseite aufgesammelter Kassenzettel schreibt. Das ahnt er aber nicht, und seine Kollegen wissen sofort: Die Tante muss steinreich sein, da der Kassenzettel aus der teuersten Feinkostkette in den USA stammt. Als Firmenchef Schröder davon erfährt, wittert er das Geschäft seines Lebens. Er schickt Karlo sofort nach Amerika mit dem Auftrag, seiner „reichen Tante“ tausend handgerollte Klarsicht-Klebstreifen zu verkaufen. Karlo findet die Tante auf ihrer Ranch, wo sie in aller Bescheidenheit, erfindungsreich und fröhlich von dem lebt, was andere wegwerfen. Gesellschaft leisten ihr drei träge Cowboys, die nichts tun außer Kaugummi kauen, Seifenblasen pusten, Jojo spielen und heimlich fernsehen.

 

Karlo sieht schnell ein, dass er der Tante kaum seine Kleberollen verkaufen kann und macht sich stattdessen nützlich. Als eine Talentshow in den Ort kommt und die Straßenmusikerin June dabei böse ausgebootet wird, starten Karlo und seine Tante einen Rachefeldzug gegen Bonzen und Betrug. Nach zahlreichen Tricks, Verwirrungen und flexiblen Abänderungen des ursprünglichen Planes gelingt das Unmögliche: June landet im Finale, wird Super-Hero und bekommt einen Plattenvertrag, Karlo kehrt mit dem Riesenauftrag heim und wird Chef der Fabrik.

 

 

 

drucken nach oben
Datenschutz | Impressum | Disclaimer

© 2017
TM Theaterverlag München
Hamburg