NEWS

 

 

Unsere Preisträger

 

 

 

Prämiert mit dem Writer’s Guild of Great Britain Award für das beste Kinder-und Jugendstück 2012

 

 

HASE UND SCHILDKRÖTE

 

(Hare & Tortoise)

 

von

BRENDAN MURRAY

 

Deutsch von Maren Monnée

Kinderstück, 4-8 Jahre - (2 Darsteller / Verwandlungsdek.)

 

UA September 2011 Theatre Royal Studio, York

DSE 18. Oktober 2013 Theater des Kindes, Linz

 

Winterschlaf, wie langweilig! Ungeduldig wartet der kleine Hase an der Seite der schlummernden Schildkröte darauf, dass sie endlich aufwacht. Er will einen Wettlauf machen. Als der Frühling kommt, ist aber noch viel anderes zu tun, und auch den Sommer über muss der Hase sich gedulden, ehe die Schildkröte im Herbst endlich einwilligt, um die Wette zu rennen. Schnell hat der Hase einen komfortablen Vorsprung, doch in seiner Siegessicherheit macht er Fehler… Im Leben muss man auf alles gefasst sein, hat er am Ende gelernt, und: Nur wer warten kann, gelangt ans Ziel.

Im nächsten Frühjahr will die Schildkröte wieder gegen ihn laufen, und der Hase verspricht, noch da zu sein, wenn sie wieder aus dem Winterschlaf erwacht.

 

Brendan Murray hat aus Äsops alter Fabel ein witziges Kinderstück mit vielen Liedern gemacht und dabei die Moral der Vorlage völlig verändert: Der junge, ungeduldige und stets auf die Zukunft orientierte Hase lernt von der bedächtigen Schildkröte Geduld und erwirbt die Fähigkeit, den gegenwärtigen Moment wahrzunehmen und zu genießen.

 

 

 

Sieger des 2. Autorenwettbewerbs des Theaters der Jungen Welt, Leipzig

 

 

NACH TORONTO ODER: MEINE MUTTER HEIRATET DEINEN VATER

 

Theaterstück für Kinder von

HEIKE FALKENBERG

1 Dame, 1 Herr / Einheitsdekoration - ab 10 Jahren

 

Kevins Vater und Sophies Mutter leben schon länger getrennt von ihren ursprünglichen Partnern. Jetzt wollen sie heiraten. Die Kinder aber haben keine Lust auf Patchwork-Familie, sie wollen nicht Bruder und Schwester werden und laufen von den Hochzeitsfeierlichkeiten weg. Sophie will zu ihrer Oma nach Toronto, die ihr angeblich das Geld für die Reise schon geschickt hat. Kevin erwägt, als blinder Passsagier zur See zu fahren, behauptet aber auch, eine Bombe bei sich zu haben. Als beide im selben Bus landen, beginnen sie zunächst zu streiten. Denn Sophie verachtet den „asozialen" Kevin und seinen Vater, der als Automechaniker immer schmutzige Fingernägel hat, und Kevin hält die magersüchtige Einserschülerin für eine doofe Kuh.

 

Doch dann kommen sie miteinander ins Spiel und ins Gespräch, bis sie sich gegen ihre Eltern solidarisieren und sogar Gemeinsamkeiten entdecken. Ein Stück darüber, was die Trennung der Eltern und der Eintritt in eine Patchwork-Familie für Kinder bedeuten, mit einem versöhnlichen Ausblick darauf, dass aus dem Frust über diese Situation auch unerwartet Neues entstehen kann.

 

 

 

 

2. Preis beim 4. Literaturwettbewerb des Bundes Deutscher Amateurtheater (BDAT) zum Thema „Sinn-Suche"

 

 

MIR NICHTS DIR NICHTS

 

Jugendstück von

JAN FRIEDRICH

 

3 Damen, 4 Herren / Verwandlungsdekoration - ab 14 Jahren

 

Nach bestandenem Abitur fahren vier Jungs und zwei Mädchen miteinander zum Zelten an die Ostsee. Gemeinsam sind sie groß geworden, teilen Erinnerungen, Jugendfreundschaften und erste Liebesgeschichten. Mia hat ihren Freund mitgebracht, den alle nur „Fisch" nennen. Sie weiß, dass er mit ihrer besten Freundin Jette schläft, die bald als Au Pair nach Frankreich geht. Butte studiert ab September Medizin. Bei seinem besten Freund Hecktor hat der Abi-Schnitt dazu nicht gereicht. Leon will auf die Schauspielschule, hat aber eine pflegebedürftige Familie zu Hause. Zuletzt kommt noch Hecktors kleine Schwester Merle dazu.

 

Es wird getrunken, gebadet, geraucht, gekifft und gequatscht. Hinter ihrem rauen Umgangston verbergen die jungen Menschen auch vor sich selbst Träume, Gefühle und jede Menge Sehnsucht. Doch für Nostalgie ist kein Platz, und Illusionen macht sich niemand mehr. Denn alle blicken nach vorn und ahnen, dass für ihre eingeschworene Gemeinschaft das Ende naht. Was die Zukunft betrifft, so muss jeder sehen, wo er bleibt. Oder?

 

Das realitätsnahe Stück, zugleich hart und poetisch, zeigt im Mikrokosmos einer Jugendclique die Spannung zwischen Traum und Wirklichkeit, aber auch zwischen Selbstfindung und Gemeinsinn an der Schwelle zum Erwachsenwerden

 

 

 

 

Sieger des 2. dm-Autorenpreises Bruchsal

 

 

LIEBELIEBE?LIEBE!

 

Jugendstück von

THOMAS B. HOFFMANN

 

1 Dame, 2 Herren / angedeutete Dekoration - ab 14 Jahren

 

Wer bin ich eigentlich? Was ist mit meinem Körper los? Ist das, was ich da spüre, die sogenannte Liebe? Und wenn ja: was tun? - Drei junge Leute reden über Pubertät, Verliebt sein, Sex und Liebe. Mal betont cool, dann unerwartet emotional, spielen sie szenisch verschiedene Situationen rund um diese Themen durch und stellen Fragen, auf die einem Schule und Eltern die Antwort schuldig bleiben. Musikalisch komponiert, leicht und spielerisch vorzutragen, entwickeln nach einem chorischen Einstieg lose aneinandergereihte, filmisch geschnittene Einzelszenen als Variationen über ein Thema einfühlsam, was in Jugendlichen vor sich geht - von Biochemie bis Traumtyp, von der „Nur-Freundschaft" bis zum berühmten „ersten Mal" und zum unvermeidlichen Liebeskummer.

 

Drei Darsteller schlüpfen in verschiedene Rollen, überspringen dabei Generationen- und Geschlechtergrenzen und sorgen dadurch für einen vielfach differenzierten Blick auf das komplexe Thema. Eine Ermutigung, zu seinen Gefühlen zu stehen, auch wenn's weh tut, ein Plädoyer für die Liebe in all ihrer Vielfalt. Ein wichtiges Stück für junge Menschen in unserer Zeit zunehmender emotionaler Verarmung.

 

 

 

drucken nach oben
Datenschutz | Impressum | Disclaimer

© 2017
TM Theaterverlag München
Hamburg