STÜCKE FÜR DIE KLEINSTEN

 

 

Kinder lernen durch Erleben und Nachahmen, in Rollenspielen, beim Zuhören und -sehen.

 

Theater als Medium, um die Welt mit Augen und Ohren, mit Herz und Hirn zu erfahren und zu ordnen, holt die ganz Kleinen im Kindergarten- und Vorschulalter da ab, wo sie in ihrer Entwicklung gerade stehen.

 

Mitdenken – Mitfühlen – Mitreden – Mitlachen: für die erste Begegnung mit dem Theater ist es nie zu früh!

 

 

 

DAS GROSSE WUNDER

(The Big Magic)

 

Kinderstück von

BRENDAN MURRAY

 

Deutsch von Maren Monnée

4 Darsteller (Doppelbesetz.) / variable Dekoration / ab 4 Jahren

UA 2002, Polka Children's Theatre, London. Frei zur DEA!

 

Der eigenwillige kleine Bombo macht eine Dummheit. Aus Angst vor dem »großen Ärger«, der angekündigt wird, holzt er alle Bäume ab, um einen Schutzzaun zu bauen. Empört verlassen ihn seine Freunde, der Hund, der Vogel und der Fisch. Nur Frau Mond bliebt noch bei ihm. Sie meint: Um den großen Ärger abzuwenden, hilft nur ein großes Wunder. Um das zu finden, muss Bombo über die Dunklen Berge, unter den Stillen Ozean und durch die undurchdringlichen Wolken. Unfähig, seinen Fehler zuzugeben, tritt er trotzig aber mutvoll seine lange Reise an. Wird er die Aufgaben ohne Hilfe lösen können? Zum Glück hat ihm der stumme Landstreicher, obwohl Bombo ihm die Hilfe verweigert hat, etwas auf seinen Weg mitgegeben...

 

Am Ende hat Bombo Trotz, Stolz, Selbstsucht und Angst überwunden und gelernt, wie reich es macht, wenn man Rücksicht nimmt und mit anderen teilt. Eine märchenhafte, oft unheimliche und manchmal witzige Geschichte um verantwortliches Handeln.

 

Wie schon in seinem 2008 in Linz erstaufgeführten WIE HOCH IST OBEN? schickt Murray seinen kleinen Helden hier auf eine ebenso abenteuerliche wie lehrreiche Reise. Das Stück besticht durch Poesie, Warmherzigkeit und Witz.

 

...UND DAS SAGTE DIE PRESSE ZUR UA 2002:

 

»Brendan Murrays Umweltschutz-Fabel ist eine herrlich surreale Erfahrung.« (Time Out)

»In diesem neuen Stück von Brendan Murray ist eine ganze Menge Zauberei im Spiel. Eine wunderbare Botschaft wird mit viel Charme und Spaß vermittelt.« (Richmond & Twickenham Times)

 

 

FRAU MOND: Erzähl mir noch mal, warum du diesen Zaun da bauen willst.

 

BOMBO: Damit wir sicher sind, wenn der große Ärger kommt.

 

FRAU MOND: Wer wir?

 

BOMBO: Ich; die Tiere; die Bäume...

 

FRAU MOND: Die Bäume?

 

BOMBO: Ja, die Bäume!

 

FRAU MOND: Und woraus ist der Zaun gemacht?

 

BOMBO: Aus Holz, natürlich!

 

FRAU MOND: Und woher hast du das Holz?

 

BOMBO: Von den Bäumen!

 

FRAU MOND: Also hast du...

 

BOMBO: Die Bäume gefällt, um das Holz zu haben, um den Zaun zu bauen, um alle zu beschützen...

 

 

 

 

 

DAS GEHEIMNIS DER AMPELMÄNNCHEN

(Le petit bonhomme vert [et le rouge!])

 

Kinderstück von

KARIN SERRES

 

Deutsch von Gerda Poschmann-Reichenau

1 Dame, 1 Herr / Einheitsdekoration / ab 4 Jahren

UA am Théâtre de l'Est Paris, April 2004. Frei zur DEA!

 

Sie tun zuverlässig ihre Arbeit im selben Ampelkasten, Tag und Nacht, jeder in seinem Abteil, ohne voneinander zu wissen: Bis sie plötzlich aufeinander aufmerksam werden, das rote und das grüne Männchen. Sie können einander nicht sehen, doch sie beginnen, ihre Geheimnisse zu teilen, ihre Träume und Ängste. Und sie sprechen darüber, was sie sehen und nicht verstehen an diesen großen und kleinen Fußgängern, für deren Sicherheit sie da sind.

Doch je mehr sie miteinander reden, umso größer wird die Sehnsucht, den anderen kennen zu lernen und – ja, einmal die Rollen zu tauschen...

 

Das kleine grüne und das rote Männchen, welche die Kinder von Klein auf durch den Alltag begleiten, haben das Zeug zu Kultfiguren nicht nur auf der Welle der Ostalgie, welche das Ampelmännchen-Stück für Deutschland ganz besonders Interessant macht. Karin Serres ist wieder einmal ein poetisches, witziges und federleichtes Stück Kindertheater gelungen, dessen Protagonistenpaar schon ganz kleinen Kindern mindestens so vertraut ist wie Karius und Baktus.

 

..UND DAS SAGTE DIE PRESSE:

 »Die sehr produktive und talentierte Karin Serres trifft wieder einmal ins Schwarze bei den ganz Kleinen wie bei den Großen.« (Scènes)

 

 

GRÜNES MÄNNCHEN: Wer spricht da?

 

ROTES MÄNNCHEN: …

 

GRÜNES MÄNNCHEN: Wer spricht da, gleich über mir?

 

ROTES MÄNNCHEN: Ich

 

GRÜNES MÄNNCHEN: Wer ich?

 

ROTES MÄNNCHEN: Das rote Ampelmännchen.

 

GRÜNES MÄNNCHEN: Kenn ich nicht.

 

ROTES MÄNNCHEN: Na klar, du bist ja der Star hier, du sagst den Fußgängern: Kommt schon, meine Lieben, ihr könnt jetzt gehen, während ich sagen muss: Stooop! Verboten!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

drucken nach oben
Datenschutz | Impressum | Disclaimer

© 2017
TM Theaterverlag München
Hamburg